FDP Troisdorf

Anfrage Bepflanzung Bushaltestellen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
 
die niederländische Stadt Utrecht verwandelte alle ihre 316 Bushaltestellen in grüne Oasen. Die mit hauptsächlich Mauerpfeffern bepflanzten Dächer verbessern die Luftqualität der Stadt, unterstützen die Insektenpopulation, speichern Regenwasser, fangen Feinstaubpartikel aus der Luft ein und sorgen im Sommer für Abkühlung.

Wir bitten deshalb um Beantwortung der folgenden Fragen und sofern die Stadt nicht zuständig ist, um Weiterleitung an die zuständige Stelle:

1.) Wären die Bushaltestellen in Troisdorf auch geeignet, deren Dächer entsprechend zu bepflanzen?
2.) Welche Kosten würden dadurch pro Bushaltestelle entstehen?
3.) Sind Mittel im städtischen Haushalt vorhanden, um bereits im Jahr 2019 Bepflanzungen vorzunehmen?
4.) Könnten auch Patenschaften für die Bepflanzung der Bushaltestellendächer an Bürgerinnen und Bürger oder auch Unternehmen vergeben werden?

Antrag Öffnungszeiten Bürgerbüro

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die FDP-Fraktion bittet um Aufnahme des Antrages auf die Tagesordnung des nächsten Hauptund
Finanzausschusses:


Die Verwaltung prüft die Möglichkeit, das Bürgerbüro zusätzlich an einem Nachmittag der Woche zu öffnen


Begründung:

Montag ist der einzige Tag der Woche, an dem das Bürgerbüro bis in die Abendstunden geöffnet hat. Für Bürgerinnen und Bürger, die in Beschäftigung sind, bedeutet dies zumeist, dass nur dieser Tag zum Vorbringen ihres Anliegens bei der Stadt zur Verfügung steht. Daraus resultiert eine jede Woche am Montag zu beobachtende lange Schlange vor dem Bürgerbüro. Ein weiterer Tag der Woche mit abendlicher Öffnung würde zu einer erheblichen Entzerrung dieser Situation führen.

Anfrage Zukunft des Tennis Club Haus Rott

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
 
nach den vielen auch oft widersprüchlichen Informationen um die Zukunft des denkmalgeschützten ehemaligen Ritterguts Haus Rott ist viel über den Reit- und Fahrverein, den Stallungen und die Neubaupläne gesprochen worden.
 
Dabei ist anscheinend in Vergessenheit geraten, dass weitere sportliche Aktivitäten auf dem Areal beheimatet sind. Dazu zählt der Tennis Club Haus Rott, mit sechs Tennisplätzen, einem Clubhaus und über 350 Mitglieder. Es herrscht ein reges Vereinsleben mit vielen Aktivitäten und vielen Mannschaften beiderlei Geschlechts in allen Altersgruppen, die sich regelmäßig mit ihren Sportsfreunden aus anderen Vereinen messen.
 
Zur Zeit herrscht große Sorge um die Zukunft, da keine Informationen von der Verwaltung über die Zukunft gegeben werden. Die Pachtverträge über die Anlagen und das Clubhaus haben nur eine Laufzeit von zwei Jahren und seitens der Verwaltung kann keine weitere Garantie für eine Verlängerung ausgesprochen werden.
 
Außerdem steht zu befürchten, dass die Parkplätze bei den anstehenden Baumaßnahmen entfallen und das Parken während der Sommermonate bedingt durch die naheliegende Erholungs-und Freizeitanlage Rotter See schier unmöglich sein könnte.
 
Der Tennissport ist üblicherweise mit einer pulsartigen Geräuschentwicklung verbunden, die weit über 70 db hinausgeht. Umso erstaunlicher ist es daher, dass zwar ein theoretisches Lärmgutachten zur Bebauung mit Unbedenklichkeit erstellt wurde, aber nachgewiesenermaßen bei allen anschließend in Deutschland aufgetretenen Beschwerden diese als nicht aussagefähig zurückgewiesen wurden und tatsächliche Messungen und Gutachten gefordert wurden.
  
Es bleibt zu hoffen, dass umgehend Klarheit geschaffen wird und die Stadt sich mit dem Vorstand des Tennisclubs zusammen setzt, um den Bestandsschutz schriftlich zu fixieren.
 
Wir bitten deshalb um Beantwortung der folgenden Fragen:

1.) Wurde dem Tennisclub Bestandsschutz in der Vergangenheit zugesichert?
2.) Wurden bereits Gespräche (mit welchem Ergebnis) über eine Verlängerung der Pachtverträge geführt?
3.) Ist in Zukunft ansonsten beabsichtigt, das Clubhaus anderweitig zu nutzen oder die gesamte Immobilie zu veräußern?
4.) Welche Absprachen und Gespräche wurden mit dem Tennisclub seitens der Verwaltung vorgenommen?
5.) Wie soll die Problematik der Parkplätze gelöst werden?

Antrag Umgestaltung des Parkplatzes an der Mehrzweckhalle Müllekoven

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die FDP-Fraktion bittet um Aufnahme des Antrages auf die Tagesordnung des nächsten Umwelt- und Verkehrsausschusses:

Die Verwaltung erstellt einen Plan zum Umgestaltung des Parkplatzes an der Mehrzweckhalle Müllekoven zur Lambertusstraße.


Begründung:

Der Parkplatz der Mehrzweckhalle Müllekoven an der Lambertusstraße dient den Vereinen im Dorf als Festplatz, der bei Feierlichkeiten im Sommer auch als Fest- und Kirmesplatz genutzt wird. Auf Grund der bisherigen Gestaltung ist es für den Aufbau von Kirmesausstellern schwierig, in den bisher existierenden Parktaschen ihre Geschäfte aufzubauen, da die Parktaschen zu klein oder die Fahrgeschäfte zu hoch sind und somit in die Baumkronen hineinreichen.

Zudem befinden sich Glascontainer an der Einfahrt des Parkplatzes, die zumindest für die Zeit der Kirmes (in der Woche von Christi-Himmelfahrt) an eine andere Stelle verbracht werden könnten.

Die Verwaltung möge für die nächste Sitzung vorschlagen, welche Optionen gesehen wird, um die Parktaschen zu vergrößern und die Nutzung des Platzes für die Brauchtumsveranstaltungen im Dorf zu optimieren.

Europarat

Johnson muss jetzt liefern und eine Mehrheit organisieren

Vor dem EU-Gipfel in Brüssel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Linie der Bundesregierung für den Brexit skizziert. Die Freien Demokraten stehen dahinter. "Wir haben ein Interesse an intakten, vitalen, partnerschaftlichen und freundschaftlichen Beziehungen ...

Reform der Grundsteuer

FDP verhindert unsinnige Bürokratie bei der Grundsteuer

Ende der Woche soll der Bundestag die Grundsteuerreform verabschieden. Die Freien Demokraten sahen jedoch Nachbesserungsbedarf am Gesetzentwurf der großen Koalition. Sie warnten, dass durch die geplanten Ausnahmeregelungen für Länder Grundstückseigentümer ...

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.

Lindner: Große Koalition steckt in einer Sackgasse

Christian Lindner
Sie kamen, sie sahen – und nichts. Die Spitzen der Großen Koalition trafen sich am Wochenende zum ergebnislosen Gipfel. FDP-Chef Christian Lindner fasst zusammen: „Außer Spargel nichts gewesen.“ Eigentlich sollten heikle Themen wie der Mindestlohn oder die Bund-Länder-Finanzen endlich geklärt werden. Für den Freidemokraten ist unübersehbar, dass die schwarz-rote Regierung politisch in einer Sackgasse stecke, „die mindestens einer der Partner nicht mehr ohne Gesichtsverlust verlassen kann“.

Regierungseklärung zum Europarat

Lindner fordert Sondergipfel der Nato zum Türkei-Syrien-Konflikt

Bundeskanzlerin Angela Merkel bezog in ihrer Regierungserklärung zum Europarat zwar Stellung zur Türkei. Nach Ansicht der Freien Demokraten hätte die aber deutlicher ausfallen können. FDP-Chef Christian Lindner forderte die Kanzlerin in seiner Erwiderung ...


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Fraktionsbüro

FDP-FRAKTION im Rathaus
Kölner Str. 176; 53840 Troisdorf
Zimmer E19

Öffnungszeiten:
Montags von 14:30 bis 17:00 Uhr
(außer in den Schulferien)

Zusätzliche Terminvereinbarungen mit
Kerstin Schnitzker-Scholtes

Tel: (0 22 41) / 72847

Ihre Unterstützung

Unterstützen Sie uns durch Ihre Mitarbeit, erzählen Sie in Ihrem Freundes- und Verwandtenkreis von unserem Programm oder lassen Sie uns eine Spende zukommen.

Kreissparkasse Siegburg
IBAN: DE63370502990102059284
BIC: COKSDE33XXX

Facebook


Twitter


Youtube


Mitmachen


MITDISKUTIEREN