FDP Troisdorf

Verbesserungen der Innenstadt vom 04.04.2017

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die FDP-Fraktion bittet um Aufnahme des folgenden Antrages auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschusses:

    Die Verwaltung wird um Mitteilung und Umsetzung der folgenden Punkte in der Fußgängerzone beauftragt:
  • Umgehende Aufstellung von Mülleimern nach Sanierung sowie größere Eimer, schnellere Leerung

  • Regelmäßige Reinigung der Baumscheiben und Brunnen

  • Regelmäßige Nachverfugung des Pflaster mit Splitt

  • Leerstände von Ladenlokalen durch aktive Vermarktungshilfe der Stadt bzw. der Trowista beseitigen, optisch verbessern

  • Unverzügliche Beseitigung von Schäden an der Pflasterung/Betonierung

  • Aufstellen von Fahrradständer in Absprache mit dem Einzelhandel, ggf. Auswahl neuer Standorte

  • Aufstellung von Ladestationen für E-Bikes prüfen

  • Städtische Infotafeln sollten zur Lesbarkeit nicht längs, sondern quer zum Verlauf der Fußgängerzone aufgestellt werden.



Begründung:

Bei einer Begehung der FDP-Fraktion durch die Fußgängerzone und Gesprächen mit den Händlern vor Ort wurde viel Positives zur umgestalteten Fußgängerzone geäußert, jedoch auch einige Verbesserungsvorschläge kund getan.
  • An vielen Stellen fehlen noch immer Mülleimer. Der Unrat wird entweder an Ort und Stelle liegen gelassen oder in die Spalten der Baumscheiben gesteckt oder in die Brunnen, insbesondere am Kölner Platz, geworfen. Dies ist kein schöner Anblick, weshalb diese auch regelmäßiger gereinigt werden sollten.

  • In einigen Bereichen der umgestalteten Fußgängerzone sind die Fugen des Pflaster sehr breit, weil Split fehlt. Stattdessen finden sich dort häufig die Reste von Zigaretten dort wieder, weshalb zeitnah Split auch zum Erhalt der Pflasterung eingebracht werden musst.

  • In einigen Ladenlokalen wirken die schon seit Monaten und Jahren bestehende Leerstände negativ auf das Erscheinungsbild der Innenstadt aus. Aktive Vermarktungshilfe der Stadt bzw. der Trowista durch Anbringen von Folien auf den Schaufenstern würden diesen Eindruck verbessern.

  • Viele Händler haben sich über die angebrachten Fahrradständer beschwert, da diese nicht in Absprache mit dem Einzelhandel erfolgt ist oder sich auch nicht an der Nachfrage der Radfahrer orientierte, wie beispielsweise die Fahrradständer an der Galerie. Um auch mehr Radfahrer zum Einkauf in die Innenstadt zu locken, sollte verstärkt versucht werden, Ladestationen im Bereich der Fußgängerzone einzurichten und nicht an entlegenen Orten, wie der Burg Wissem.

  • Am „kleinen Stadttor“ ist eine städtische Informationstafel die längs zur Laufrichtung der Fußgängerzone aufgestellt ist und leicht übersehen werden kann. Zudem ist diese auf Grund von vielen Schäden erneuerungsbedürftig.


Thalmann
Fraktionsvorsitzender


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Ihre Unterstützung

Unterstützen Sie uns durch Ihre Mitarbeit, erzählen Sie in Ihrem Freundes- und Verwandtenkreis von unserem Programm oder lassen Sie uns eine Spende zukommen.

Kreissparkasse Siegburg
IBAN: DE63370502990102059284
BIC: COKSDE33XXX

Facebook


Twitter


Youtube


Mitmachen


MITDISKUTIEREN