- FDP Troisdorf

Anfrage Heizungsanlagen in städtischen Gebäuden vom 10.12.2018

Zurück



Anfrage Heizungsanlagen in städtischen Gebäuden vom 10.12.2018

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

in den kommenden zwei Jahren ist in einigen städtischen Gebäuden der Ersatz/Austausch von Heizungsanlagen vorgesehen. Viele andere Anlagen sind auch in der Vergangenheit angepasst worden, um die Effizienz zu steigern, aber auch den Ausstoß von CO2 zu reduzieren.

In diesem Zusammenhang bitten wir um Beantwortung folgender Fragen:
  1. Gibt es eine Prioritätenliste, welche Heizungsanlagen in den kommenden fünf Jahren nach dem derzeitigen Kenntnisstand aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen ausgetauscht werden müssen? Wenn ja, wird um Übersendung dieser Liste gebeten. Sollte eine solche Prioritätenliste nicht vorliegen, wird von den Freien Demokraten um eine Aufstellung gebeten, wie alt die Heizungsanlagen und insbesondere die Kessel und Verteileranlagen sind.

  2. Wird für deren Erneuerung die finanzielle Förderung durch Land, Bund und Europäischer Union jeweils geprüft?

  3. Sind in diesem Zusammenhang auch alternative Kühl- und Heizsysteme wie beispielsweise Geothermie-Anlagen geprüft worden?

  4. Ist für die Kühl- und Heizsysteme der städtischen Einrichtungen auch die Möglichkeit überprüft worden, sich die Aquifer-Geothermie zu Nutze zu machen, wie sie beispielsweise im Kameha Grand Hotel in Bonn bereits seit Jahren zu erheblichen CO2-Reduktionen führt?


Mit freundlichen Grüßen
Sebastian Thalmann
Zurück