- FDP Troisdorf

Energie

Zurück



Energie

Die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft unserer Stadt mit kostengünstiger Energie hat einen hohen Stellenwert. Die Nutzung regenerativer Energien ist ein wesentlicher Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel. Der Verbrauch lässt sich am besten durch Energieeinsparungen senken.
 
Bei Renovierungen, Sanierungen oder Neubauten werden die Prioritäten auf Dämmung, alternative Heiztechnik und eigene Stromherstellung gesetzt. Die Beleuchtung von öffentlichen Straßen und Plätzen ist weiterhin zu optimieren und durch sparsamere Leuchtmittel sowie automatische dämmerungsabhängige Schaltungen zu modernisieren.
 
Für Wohn- und Gewerbegebiete wird die Nutzung Erneuerbarer Energien bevorzugt in Form von Erdwärme (Wärmepumpe) und Biomasse aus einer zentralen Einrichtung weiter gefördert. Die Erzeugung von Strom durch Wind- oder Sonnenenergie ist aus einer ganzheitlichen Betrachtung heraus nicht zu befürworten, da der Nutzen in unseren Breitengraden in einem ungünstigen Verhältnis zu den Kosten steht. Die Erzeugung von Windenergie verbietet sich auf Troisdorfer Stadtgebiet aufgrund der geringen Entfernung zu bewohnten Gebieten.
 
Ein fachkompetentes Energiemanagement und -controlling in der Verwaltung wird die Entwicklung und Umsetzung  von Energiesparkonzepten und von Konzepten zur Nutzung Erneuerbarer Energien vorbereiten und die Umsetzung in den stadteigenen Gebäuden begleiten. Für Vorhaben der Bürger steht diese Stelle beratend zur Verfügung. Zur Finanzierung der Maßnahmen sind neben staatlicher Förderung auch private Geschäftsmodelle (Contracting-Modelle) in Betracht zu ziehen. In einem jährlichen Energiebericht für die Stadt wird die Entwicklung aufgezeigt. 
 
Für die FDP sind die Stadtwerke an erster Stelle ein Dienstleistungsunternehmen, welches für die  Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft unserer Stadt kostengünstig Energie und Wasser bereitstellt. Die FDP wird intensiv darauf hinwirken, den Einfluss des Rates der Stadt auf die Geschäftspolitik der Stadtwerke zu stärken. 

Darüber hinaus soll die Preisgestaltung für jedermann nachvollziehbar und transparent gestaltet werden. Dann können Bürger ihren Energieverbrauch besser durchschauen und Energie effizienter einsetzen. Der Einsatz "intelligenter Stromzähler" soll zwar erlaubt sein, aber keinesfalls zur Pflicht werden. Die FDP spricht sich klar gegen einen 24/7 Überwachung der privaten Lebensgewohnheiten aus und erlaubt keinen Fernzugriff auf die eigene Stromnutzung. Die Gewinne der Stadtwerke sollen zur Gebührensenkung eingesetzt werden, um so die Bürgerinnen und Bürger zu entlasten.
Zurück